Standort VIE

PC640901Ein wichtiger Bestandteil der „Außenpolitik“ des Kreises ist die Pflege und der Ausbau der Beziehungen zu den niederländischen Partnern. Die Grenze ist längst keine Trennlinie mehr. Sie verbindet die Regionen Niederrhein und Limburg. Die im vergangenen Jahr begründete Zusammenarbeit der Invest Region Viersen, also der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen, mit dem niederländischen Business Club Maas Rhein durch die Gründung eines gemeinsamen Liaison Office ist ein gutes Angebot für eine bessere Vernetzung von deutschen und niederländischen Unternehmen. Als Landrat will Coenen gemeinsam mit der Invest Region Viersen und allen Bürgermeistern aktiv an der Weiterentwicklung dieser Beziehungen arbeiten.

Für unseren Kreis ist die Grenznähe ein Pluspunkt im Wettbewerb mit anderen Regionen. Insbesondere mit den Gewerbe- und Industrieflächen, die bereits vorhanden sind oder noch entwickelt werden (darunter unter anderem Mackenstein, Münchheide, Venete und Elmpt), ist der Kreis Viersen sehr gut aufgestellt.

Dr. Andreas Coenen:
„Wir bieten ausreichend attraktive Gewerbe- und Industrieflächen. Wir verfügen über Erweiterungsmöglichkeiten, die uns in NRW und darüber hinaus auf die Landkarte bringen.”

Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, den Städten und Gemeinden sowie den Verbänden der Wirtschaft erarbeitet der Kreis ein örtliches Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm. Ein Ziel ist es, Fachkräfte zu binden und zu gewinnen. “Wir müssen uns außerdem dafür einsetzen, dass die Zahl der prekären Arbeitsverhältnisse im Kreis Viersen gesenkt wird”, so Coenen weiter.

Dieser Beitrag wurde eingestellt in Arbeit. Lesezeichen setzen für permalink.